100%-iger Schlechtwetterschutz

Absage wegen schlechtem Wetter?
Wir helfen Ihnen die Reise zu verschieben, oder erstatten Ihnen den Preis.

Sofortige Bestätigung

Keine Unsicherheit.
Sichern Sie sich Ihren Angelausflug in einem Schritt.

Bestpreisgarantie

Sie haben den gleichen Ausflug billiger gefunden?
Wir erstatten Ihnen die Differenz!

Drachenangeln

Das schönste daran, einem Drachen bei seinem Flug über glitzernde Wellen zuzusehen, ist der 250 Pfund schwere Thunfisch, der den vom Drachen ausgebrachten Köder gefressen hat und nun an Ihrer Angel hängt.

Was ist Drachenangeln?

Angeln mit einem Drachen (engl.: Kite Fishing) erscheint auf den ersten Blick etwas ausgefallen. Aber die Methode gewinnt weltweit an Beliebtheit – mit gutem Grund.

Laut Theorie wurde das Drachenangeln von den Anglern auf den Inseln Polynesiens erfunden, um das Wasser hinter den Riffen zu erreichen. Das moderne Drachenangeln auf große pelagische Räuber wurde in den USA in den 60-er und 70-er Jahren populär. Es sorgte als sehr effiziente Angelmethode sofort für Aufruhr und wurde deshalb sogar in einigen Turnieren verboten.

Was das Drachenangeln so effektiv macht ist, dass es den Köder nahe der Oberfläche präsentieren kann, mit der Angelschnur und dem größten Teil des Vorfachs über dem Wasser. Außerdem ermöglicht es, durch die Reichweite des Drachens, den Zugang zu ansonsten unerreichbaren Stellen. Auf Booten ist es deshalb eine großartige Methode um eine sehr flache, oder gefährliche Stelle zu befischen. Ebenso ist das Drachenfischen für das Angeln von der Küste aus, wofür es ursprünglich erfunden wurde, sehr gut geeignet. Sie können damit die, weiter von den Wellenbrechern entfernten, Stellen erreichen und so auch andere Fischarten fangen.

Das wirkliche Abenteuer fängt aber erst auf dem offenen Meer an. Pelagisches Big Game ist das primäre Ziel für das Drachenangeln. Die Drachen erlauben ein weites Ausbreiten der Köder, halten ihn an der Oberfläche und machen ihn so für die großen Raubfische interessant. Außerdem wird durch den weiten Abstand zwischen den Ködern ein verheddern der Schnur verhindert. Gefangen werden können so Thunfisch, Fächerfisch, Mahi Mahi und andere Arten. Besonders gut eignet sich die Methode auch für schreckhafte Fischarten, da nur der Köder direkt präsentiert wird.

Eine Variante des Drachenangelns besteht darin, einen großen Drachen steigen zu lassen und dann den Köder an der Angelschnur mittels eines kleineren Drachens, der an der Drachenschnur entlang aufsteigt, auszubringen. Erreicht der kleine Drachen eine bestimmte Stelle löst ein Mechanismus den befestigten Köder und er fällt ins Wasser. So können Entfernungen erreicht werden, die mit einem normalen Wurf nicht möglich sind.

Obwohl die Methode einschüchternd wirkt ist sie nicht so schwer, wie Sie vielleicht annehmen. Sie müssen nur die Angelschnur mit Hilfe eines Clips am Drachenseil befestigen. Den richtigen Drachen für das richtige Wetter zu verwenden ist allerdings ein Muss. Bestimmte Drachen fliegen in bestimmten Windbedingungen und sicher zu gehen, dass Sie die richtige Version haben ist wichtig. Der Wind beeinflusst auch die Art, wie Sie ihre Köder verteilen und wie Ihre Angelschnüre aufgebaut sind. Ein erfahrener Lehrer ist für Neulinge also empfohlen.

Ausrüstung zum Drachenangeln

Drachen

Ein strapazierfähiger Drachen mit einem Karbon Gerüst und reißfestem Stoff ist von Vorteil. Der Drache sollte so leistungsfähig sein, wie die Fische, die Sie damit fangen wollen. Drachenangler befestigen oft einen aufgeblasenen Luftballon an ihrem Drachen um ihn an der Wasseroberfläche zu halten, falls er ins Wasser fallen sollte.

Angelruten

Die Ruten für den Drachen sind kurz und kräftig, da ihre einzige Aufgabe ist, den Drachen zu halten. Teilweise wird, gerade für das Angeln vom Ufer aus, auch nur eine Rolle mit einem sehr dünnen Seil verwendet. Für das Angeln selbst werden herkömmliche Angelruten verwendet. Wenn Sie auf große Fischarten aus sind, werden dementsprechend größere Ruten benötigt.

Weiteres Zubehör

Release Clips: Es gibt Methoden, bei denen die Drachenschnur selbst als Angelschnur verwendet wird. Für die meistverwendete Methode wird die Angelschnur, über die sogenannten Release Clips, nur an der Drachenschnur eingehakt. Der Clip öffnet sich, sobald ein Fisch anbeißt und Sie können den Fisch ganz normal mit der Rute landen.

Montage: Gewichte, Schwimmer und Styropor Marker um zu sehen, an welcher Angelschnur ein Fisch angebissen hat, werden sehr häufig verwendet. Für Wahoo, Königsmakrele und Hechte ist ein Stahlvorfach empfohlen.

Das richtige Boot (wenn Sie vom Boot aus angeln): Große Mittelkonsolen Boote sind am besten. Größere Boote können den Wind blockieren und den Drachen behindern. Viele Rutenhalter sind wichtig.

Treibanker: Ein Treibanker hilft Ihnen dabei das Abdriften zu kontrollieren und mehrere Drachen auf einmal steigen zu lassen.

Köder: Für das Big Game Drachenangeln ist lebender Köder, wie Sardinen, unerlässlich. Beim Angeln von der Küste aus kommt es ein wenig darauf an, welche Fische Sie fangen möchten. Für Plattfisch und Dorsch reichen bereits Wattwürmer.

Extra Drachen: Es ist immer möglich einen Drachen aus verschiedenen Gründen zu verlieren. Bringen Sie daher, sofern möglich, den einen oder anderen zusätzlichen Drachen mit.

Was Sie nicht kaufen können ist Erfahrung. Es erfordert einen routinierten Fachmann, besonders wenn mehrere Drachen gleichzeitig verwendet werden sollen. Ein Experte kann den Drachen sogar über Seetang fliegen lassen und fängt dort einen Fisch anstatt den Haken in den Pflanzen zu verlieren.

Die besten Plätze zum Drachenangeln

Das Drachenangeln gewinnt noch immer an Popularität und breitet sich auch langsam in Europa aus. Die Hochburgen dieser Methode befinden sich aber bisher noch auf der anderen Seite des Atlantiks.

Florida

Floridas einzigartige Position nahe des Golfstroms und des Festlandsockels machen Miami und Pompano Beach großartige Ausgangspunkte zum Drachenangeln. Fächerfisch ist der beliebteste Fang in dieser Gegend, neben Mahi Mahi, Schwarzflossen-Thun und Marlin.

Kalifornien

Die Westküste der USA hat großartiges Big Game vorzuweisen und San Diego befindet sich an der perfekten Stelle für Angelausflüge zum Drachenangeln. Dana Point eignet sich ebenfalls als Ausgangspunkt. Hier fangen Sie Blauflossen-Thun und sogar Calico Barsch.

Mexiko

Cabo San Lucas ist wohl der bekannteste Angelort in Mexiko. Hier haben Sie unzählige Big Game Angelausflüge zur Auswahl. Puerto Vallarta und Nuevo Vallarta sind Startpunkt für viele Drachenangel-Ausflüge. Gelbflossen-Thun und Wahoo leben östlich von Mexiko im Meer und lieben die oberflächennahen Köder.


Beliebteste Drachenangeln Fischarten

Fächerfisch

Fächerfisch

Gelbflossen-Thunfisch

Gelbflossen-Thunfisch

Blauflossen-Thunfisch

Blauflossen-Thunfisch

Schwarzflossen-Thunfisch

Schwarzflossen-Thunfisch

Beliebteste Drachenangeln Ausflüge