Beliebteste Orte in Marlin (Blauer) Angeln

Marlin (Blauer) (Makaira nigricans)

Marlin (Blauer)

Marlin (Blauer)

  • Größe 200 to 400lbs
  • Nährwert Gut
  • Jagdeigenschaften Ausgezeichnet
  • Lebensräume Offshore

Der Blaue Marlin, der König aller Fische, ist ein pelagisch lebender Fisch und in der Lage, Tausende von Kilometern mit den warmen Meeresströmungen zu wandern. Eine Studie mit markierten Exemplaren fand ein Individuum etwa 14.800 Kilometer von seinem Ausgangspunkt entfernt.

Als einer der seltensten und begehrtesten Trophäen im Angelsport, ist der Fang eines Marlins ein Echter Erfolg, den nicht jeder vorweisen kann. Ein Blauer Marlin erreicht eine beeindruckende Größe von bis zu 3,75 Metern Länge und ein Gewicht von 580 kg erreichen. Der größte, von der IGFA registrierte Fisch, wog über 581 kg. Zusätzlich dazu erreichen Sie problemlos Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h.

Wo und wann können Sie Blauen Marlin fangen?

Im Golf von Mexiko ist die beste Stelle entlang der “100 Fathom Curve”, einem steilen Abfall des Meeresgrundes, vor der Küste Floridas. Dort sind Sie von Mai bis Oktober am erfolgreichsten. Auf der atlantischen Seite ist die Zeit von April bis Juli erfolgreich. Wie bei so vielen anderen Fischarten sind die Keys vom späten Frühling, bis in den Herbst einer der besten Fischgründe.

Von Mai bis Oktober finden Sie auf den Kanarischen Inseln, Madeira und den Azoren zahlreiche Blaue Marline. Sie treten von April bis Oktober in Gewässern von Mosambik bis Indonesien und von Januar bis Mai an der Nordwestküste Australiens und vor der Ostküste Australiens auf. Von August bis Dezember wandern sie in die Gewässer nordöstlich des afrikanischen Kontinents und Kap Verde gilt als einer der besten Fischgründe der Welt.

Exemplare in Trophäengröße gibt es auch im Indischen Ozean rund um Mauritius und bis zur Ostküste Afrikas. Im Südwestatlantik kann Blauer Marlin zwischen Januar und April in Brasilien gefangen werden, bevor sie von Juni bis Oktober nach Norden nach Cozumel und in die Dominikanische Republik ziehen. Von Mai bis Oktober sind sie in den westlichen und zentralen Teilen des Nordpazifiks zu finden, beispielsweise in Cabo San Lucas, Guatemala, Costa Rica, Panama und Hawaii.

Wie fangen Sie einen Blauen Marlin am besten?

Blaue Marline werden normalerweise mit künstlichen oder lebenden Ködern beim Schleppfischen gefangen. Viele Kunstköder werden speziell für Speerfische angefertigt und alle Arten dieser Familie reagieren in der Regel sehr gut auf die Farben und Bewegungen dieser Köder. Lebende oder tote natürliche Köder können ebenfalls eine gute Option sein, besonders in Gegenden, in denen ein teurer künstlicher Köder durch andere Fischarten beschädigt werden könnte. Die meisten mittelgroßen Fische, wie Bonefish, Meeräsche, Mahi oder Barrakuda sollten funktionieren, aber eine frische spanische Makrele ist der bewährteste Köder.

Auch Fliegenfischer sind hinter dem Blauen Marlin her. Es gibt spezielle, für den Speerfischfang konzipierte Fliegenruten, die mehr auf die Hebekraft als auf das Werfen der Fliege ausgelegt sind.

Abgesehen von schwerem Angelgerät ist ein Kampfstuhl, oder zumindest ein entsprechendes Geschirr nötig, um den Fisch sicher zu landen. Blaue Marline sind berühmt für Ihre spektakulären Kämpfe, bei denen sie aus dem Wasser springen und versuchen, den Haken abzuschütteln. Die Euphorie eines erfolgreichen Drills ist bei keiner anderen Fischart so groß.

Ist der Blaue Marlin ein guter Speisefisch?

Aufgrund des hohen Gehalts an Quecksilber wird der Verzehr von Atlantischem Blauen Marlin nicht empfohlen und die meisten Sportangler lassen, auch zum Erhalt der Bestände, ein gefangenes Exemplar meist wieder frei.


Fischarten ähnlich wie Marlin (Blauer)

Marlin (Weißer)

Marlin (Weißer)

Fächerfisch

Fächerfisch

Speerfisch (Kurzschnäuziger)

Speerfisch (Kurzschnäuziger)

Marlin (Schwarzer)

Marlin (Schwarzer)

Marlin (Gestreifter)

Marlin (Gestreifter)

Speerfisch (Langschnäuziger)

Speerfisch (Langschnäuziger)

Beliebteste Marlin (Blauer) Angeln Ausflüge