Norwegen

15 Angelausflüge

Suche beliebteste Angelausflüge in Norwegen

Angeln in Norwegen

Angeln in Norwegen ist ein atemberaubendes Erlebnis. Allein die Landschaft und die unglaublichen Naturphänomene machen das Land schon eine Reise wert. Die Norweger haben das Angeln im Blut – für die vielen Küstendörfer ist Angeln immer noch ein wichtiger Teil des täglichen Lebens. Umgeben von der Nordsee, dem europäischen Nordmeer und der Barentssee sind die Angelmöglichkeiten entlang der Küste, auf dem offenen Meer und auch im Landesinneren vielfältig. Am häufigsten werden Sie Dorsch, Heilbutt und Forelle finden.

Mjøsa

Mjøsa ist, als größter See in Norwegen, 117 Kilometer lang und 15 Kilometer breit. Hecht und Forelle beißen am häufigsten, aber auch 18 andere Arten, wie Rotauge und Flussbarsch, sind hier zuhause. Tyrifjorden und Randsfjorden, zwei weitere große Seen, sind gleich um die Ecke und bieten ebenfalls alles was das Fischerherz begehrt. Um die Seen herum gibt es zahlreiche Flüsse, perfekt um das Fliegenfischen zu üben und Äsche, Brachse und Maräne zu angeln. Die beliebtesten Flüsse sind Begna, Sokna, Randselva und viele weitere.

Glåma (Glomma)

Die Glåma befindet sich ebenfalls in der Nähe von Mjøsa. Dieser Fluss ist mit 601 Kilometern der längste Fluss Norwegens und hat ein Einzugsgebiet von beachtlichen 13% der Landesfläche. Mit über 25 Fischarten ist er ein beliebtes Ziel für viele Angler. Und nicht nur der Fische wegen – auf der langen Reise zum Meer passiert das Wasser der Glåma einige spektakuläre Wasserfälle.

Südnorwegen

Die Südküste Norwegens bietet verschiedene Meerestiefen, was sie perfekt macht für Leng, Makrele und Grönlandhai. Reisen Sie zum international bekannten Dorf Langesund in Telemark wenn Sie auf der Suche nach einem großartigen Angelausflug in Norwegen sind.

Trøndelag

Dieses Küstendorf ist beliebt für Salz- und Süßwasser Fischerei. In den Flüssen tummeln sich Forelle, Saibling, Lachs und mehr. Vor der Küste sind es Heilbutt, Dorsch, Köhler, Seeteufel und viele andere, die man hier fangen kann. Die beste Zeit für einen Besuch ist von März bis Oktober.

Nordnorwegen

Dank seiner Lage zwischen zwei Meeren ist Nordnorwegen der Ort um wirklich große Fische auf dem offenen Meer zu fangen. Machen Sie sich auf den Weg um den extra großen Kabeljau zu angeln, für den die Gegend berühmt ist oder landen Sie einen kapitalen Heilbutt oder Seewolf. Halten Sie die Kamera bereit, nicht nur um Ihren Fang zu dokumentieren, sondern auch um die atemberaubende Landschaft nördlich des Polarkreises festzuhalten. Wer sich in den dunkleren Wintermonaten auf die Reise macht hat zusätzlich die Chance mit Polarlichtern belohnt zu werden.

Norwegen beheimatet zu Recht sehr viele Legenden, in denen es um Fische geht. Ein Angelurlaub in Norwegen ist eine unvergleichliche Erfahrung. Fangen Sie Ihr eigenes Abendessen und machen Sie unglaubliche Fotos. Sie werden eine großartige Zeit haben.

Norwegen
4.4
Basierend auf 17324 Bewertungen von FishingBooker Anglern

Norwegen Angelsaisonen

Im Norden geht die Sonne bis Ende Januar nicht auf. Skrei, der arktische Kabeljau, ist ein großartiges Ziel, für diejenigen, die das kalte Wetter nicht scheuen. Forellen können das ganze Jahr über geangelt werden.
Im Februar ist Polardorsch ein beliebtes Ziel. Auf dem Festland können Sie sich das spektakuläre Rentierrennen in Tromsø ansehen, oder sogar teilnehmen.
In Lofoten findet die Weltmeisterschaft im Dorschfischen statt. Über zwei Tage hinweg wird geangelt was das Zeug hält. Es gibt Preise für die meisten und die größten gefangenen Fische.
April ist der letzte Monat um erfolgreich Skrei zu angeln. Heilbutt darf ab April bis 20. Dezember geangelt werden. Langsam kommen Heringe und Schellfisch häufiger vor.
Im Mai beginnt die Hochsaison für viele Fischarten in Norwegen. Dorsche sind zahlreich zu finden und die Lachssaison beginnt. Am 17. Mai ist Nationalfeiertag der üblicherweise mit feierlichen Paraden gefeiert wird.
Im Norden Norwegens ist jetzt die beste Zeit zu Angeln. Im Süden zeigen sich Makrelen, die Lachse dort mögen zwar seltener sein, sind dafür aber doppelt so groß!
Schellfisch und Heilbutt haben Hochsaison. Wer sich für norwegisches Essen interessiert kann sich beim Gladmat Festival, Norwegens größtem Festival für Essen, ausführlich weiterbilden.
Steinbeißer haben diesen Monat Saison und langsam lässt sich auch der Leng blicken. Makrele, Hering, Scholle und Seeteufel sind gut zu fangen. Das Festland bietet ebenfalls zahlreiche Beute.
Bester Angelmonat im Süden des Landes. Die Lachssaison neigt sich dem Ende zu, aber alle anderen Arten sind noch beißfreudig. Wer, statt Fisch, lieber Kartoffeln essen möchte, dem sei das Potato Festival empfohlen.
Letzter Monat der Hochsaison für Heilbutt. Schellfisch und Köhler beißen fast das ganze Jahr hindurch gut. Außerdem ist Oktober der richtige Monat um den lokalen Wein bei verschiedenen Festivitäten zu probieren.
Letzter guter Monat für Seeteufel und erster Monat der Saison für nordnorwegischen Hering. Die Stadt Fagernes veranstaltet das große Rakfisk Festival, bei dem es um fermentierte Forelle in jeder Form geht.
Angesichts den sehr langen Nächten im Dezember, wird hier wenig bis gar nicht geangelt. Aber dafür locken die verschneiten Weihnachtsmärkte Norwegens mit Pferdeschlitten, Rentieren und Lebkuchen.

Norwegen Angelkalender

Loading Fish Calendar!
Please Wait...

Beliebteste Arten in Norwegen

Cod

Kabeljau

Halibut

Heilbutt

Haddock

Schellfisch

Brown Trout

Forelle