Finnland

25 Angelausflüge

Suche beliebteste Angelausflüge in Finnland

Angeln in Finnland

Finnland ist ein Land voller wilder Natur. Unendliche Wälder, Tundra, Moorlandschaften und natürlich die zahllosen Seen und Flüsse für die das Land so bekannt ist, beherrschen die Landschaft. Mit über 34.000 Quadratkilometern Binnengewässer und einer Küste von fast 40.000 Kilometern Länge ist Finnland außerdem eine wahre Spielwiese für Angler.

Angeln im Süßwasser

Die finnische Seenplatte ist im Sommer ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen. Geformt wurde sie durch die Gletscher der letzten Eiszeit und ist die größte Seenplatte Europas. Barsche, Hechte und Zander bevölkern neben Forellen, Binnenlachsen, Äschen, Quappen und Karpfen die Seen und sind sowohl für Anfänger, wie auch erfahrene Angler eine Freude.

Tampere, die drittgrößte Stadt des Landes, liegt zwischen dem Näsijärvi und dem Pyhäjärvi. Die beiden Seen sind durch eine Stromschnelle, die mitten durch die Stadt verläuft, miteinander verbunden. Für Angler, die sich nicht zu weit von der Zivilisation entfernen möchten ergibt sich dadurch die Möglichkeit an zwei Seen zu angeln, ohne sehr weit fahren zu müssen. Im Näsijärvi werden Hecht, Barsch, Bachforelle und Binnenlachs besonders groß, während der Pyhäjärvi für seine Barschpopulation bekannt ist.

Wer lieber in der Wildnis unterwegs ist, dem seien die vielen Hütten empfohlen, die Sie für einen Urlaub anmieten können. Viele davon beinhalten auch ein Boot im Preis. Die Angelsaison der Seenplatte dauert von Mai bis November. Die restlichen Monate, sobald im Dezember die Seen zufrieren, sind für das Eisfischen reserviert.

Obwohl Sie Flüsse, an denen Sie angeln können, in ganz Finnland finden können, hat sich Lappland, bei eingefleischten Anglern, als das beste Ausflugsziel etabliert. Und mit der beeindruckenden Landschaft und dem Fischreichtum der Gewässer ist es leicht zu sehen warum. Große Äschen, Seesaiblinge und Lachse tummeln sich hier. Der Tenojoki fließt entlang der finnisch-norwegischen Grenze und wird als einer der weltweit besten Fischgründe für Lachse sehr geschätzt. Für Äschen empfiehlt sich der Tornionjoki.

Angeln im Meer

Wen es an die Küste treibt, der hat eine breite Auswahl an Orten und Arten. Das Wasser des Bottnischen und des Finnischen Meerbusens ist kein reines Salzwasser, sondern Brackwasser. Dadurch finden sich hier auch Hechte, Barsche und Karpfen. Die Westküste des Landes wird vom Bottnischen Meerbusen gebildet. Die Inseln vor der Küste bei Vaasa bieten hervorragende Lebensräume für Hechte und Barsche, während Zander weiter im Süden zu finden ist.

An der Südküste des Landes, die vom Finnischen Meerbusen gebildet wird, lebt ein großer Teil der finnischen Bevölkerung. Große Städte, wie Helsinki und Turku befinden sich direkt an der Küste und bieten gute Ausgangspunkte für Ausflüge in die umgebenden Wälder und auf das Meer. Die Küste hier ist wild und zerklüftet und von tausenden Inseln umgeben. Das Schärenmeer der Stadt Turku bildet den größten Archipel der Welt, gemessen an der Anzahl der Inseln. Da auch hier das Wasser brackig ist, finden Sie sowohl Süß- als auch Salzwasserarten zwischen den Inseln. Dazu gehören Hecht und Barsch, Quappe, Lachs, Flunder, Heringe und viele andere Arten.

Nehmen Sie also bei Ihrem nächsten Urlaub in den Norden die Angelrute mit und genießen Sie neben der wunderschönen Natur auch das Angeln an den einsamen Gewässern Finnlands.

Finnland Angelsaisonen

Finnland ist kalt im Januar. Die Seen sind von Eis bedeckt und vor allem der Norden ist von meterhohem Schnee bedeckt. Wer winterhart ist kann beim Eisfischen vielleicht die Nordlichter sehen.
Zander, Hecht und Brachse können auch früh im Jahr schon geangelt werden. Packen Sie ihre warme Winterausrüstung ein und genießen Sie die Einsamkeit der finnischen Wildnis.
Der Schnee schmilzt im Süden des Landes. Wenn Sie vom Eisfischen genug haben, können Sie die wunderschöne Altstadt von Turku erkunden, oder genießen Sie einen Besuch in einer echten finnischen Sauna.
Die Duchschnittstemperaturen bewegen sich langsam über den Nullpunkt und im Süden beginnt die Angelsaison für Lachs und Forellen.
Forellen sind in Hochform im Mai. Rapfen sind ebenfalls in Saison und sehr aktiv. Für Abwechslung sorgt ein altbekannter Feiertag. Der erste Mai wird in Finnland besonders bunt begangen.
Der Juni markiert den Beginn der Hochsaison. In Lappland sind die Seen aufgetaut und von Hecht, über Karpfen, bis zum Lachs sind alle Arten aktiv.
Die Hochsaison der Forellen ist vorbei, aber alle anderen Arten sind weiter aktiv. Die Tage sind lang in Finnland. Im Norden geht die Sonne nicht unter und Sie können so lange Angeln, wie sie möchten.
Genießen Sie die angenehmen Temperaturen des finnischen Sommers und machen Sie eine Radtour durch den Schärengarten. Nehmen Sie unbedingt Ihre Angel mit.
Die Temperaturen fallen wieder. Lachs und Hecht sind noch in Saison und die Saunazeit beginnt! Mit der richtigen Kleidung im Gepäck sind Sie gut vorbereitet.
Der Helsinki Heringsmarkt findet seit 1743 statt und verbindet Tradition mit moderner Esskultur. Fischer verkaufen ihre Waren direkt von ihren Booten und Verkaufsständen.
Forellen sind wieder sehr aktiv. Im Süden sind die Seen teilweise noch eisfrei, während in Lappland schon Eisfischen an der Tagesordnung ist. Beachten Sie, dass die Tage schon recht kurz sind.
Der dunkelste Monat des Jahres in Finnland. Wem die Dunkelheit und die Kälte nichts ausmachen kann mit Nordlichtern und Forellen belohnt werden.

Finnland Angelkalender

Loading Fish Calendar!
Please Wait...

Beliebteste Arten in Finnland

Pike (Northern)

Hecht

Perch (European)

Flußbarsch

Pike Perch (Zander)

Zander

Brown Trout

Forelle

Salmon (Atlantic)

Lachs (Atlantischer)

Cod

Kabeljau

Burbot

Quappe

Bream (Common)

Brachse